Es war einmal – Die Schöne und das Biest (1946)

Regie: Jean Cocteau, Frankreich                              Dauer: 90 Minuten

Es war einmal ein reicher Kaufmann mit drei Töchtern und einem Sohn. Eines Tages pflückt er eine Rose, um sie seiner Tochter Bella zu schenken. Die Blume gehört jedoch zum Garten eines hässlichen Monsters, das ihn vor die Wahl stellt zu sterben oder ihm die Hand einer seiner Töchter zu geben.

Damit der Vater verschont bleibt, erklärt sich seine bescheidene und immer wieder von ihren Schwestern schikanierte Bella einverstanden, mit dem Biest in dessen Schloss zu leben. Zunächst glaubt sie, fortan ein trauriges Leben führen zu müssen, aber mit der Zeit lernen sich die Schöne und das Biest immer besser kennen. Bella erkennt, das die hässliche Gestalt des Biests wenig mit seinem wahren Wesen zu tun hat und ihre Liebe verwandelt es …