Picnic at Hanging Rock (1975), OmU

Regie: Peter Weir, Australien                                     Dauer: 115 Minuten

Junge Mädchen in hellen Sommerkleidern, ein heiterer Tag, tuschelnde Vorfreude auf ein Abenteuer. In Mrs. Appleyards Pensionat für Töchter aus gehobenen Kreisen rüstet man sich, am Valentinstag des Jahres 1900, in der australischen Provinz, zu einem Picknick am Hanging Rock.

„Picnic at Hanging Rock (1975), OmU“ weiterlesen

Die Erfindung des Verderbens (1958)

Regie: Karel Zeman, Tschechoslowakei                Dauer: 83 Minuten

Der französische Professor Roch hat einen Sprengstoff entwickelt, mit dem die Erde vernichtet werden kann. Roch und sein Gehilfe, der Ingenieur Simon Hart, werden von einer Piratenbande auf eine Insel entführt, die nur einen unterseeischen Zugang besitzt. Hierzu benutzen die Piraten ein U-Boot. „Die Erfindung des Verderbens (1958)“ weiterlesen

Wenn die Kraniche ziehen (1957), OmU

Regie: Michail Kalatosow, Russland                           Dauer: 98 Minuten

Frühsommer 1941 in Moskau: Boris und Veronika sind verliebt und glücklich. Bis in den frühen Morgen durchstreifen sie die Stadt, sie scherzen und sie necken sich, und über ihnen ziehen die Kraniche. Dann überfallen die Deutschen die Sowjetunion, und alles ändert sich.

„Wenn die Kraniche ziehen (1957), OmU“ weiterlesen

Es war einmal – Die Schöne und das Biest (1946)

Regie: Jean Cocteau, Frankreich                              Dauer: 90 Minuten

Es war einmal ein reicher Kaufmann mit drei Töchtern und einem Sohn. Eines Tages pflückt er eine Rose, um sie seiner Tochter Bella zu schenken. Die Blume gehört jedoch zum Garten eines hässlichen Monsters, das ihn vor die Wahl stellt zu sterben oder ihm die Hand einer seiner Töchter zu geben.

„Es war einmal – Die Schöne und das Biest (1946)“ weiterlesen

Tausendschönchen (1966), OmU

Regie: Věra Chytilová, Tschechoslowakei                   Dauer: 74 Minuten

In lose verbundenen Szenen erzählt der experimentelle Film Tausendschönchen von der moralischen Verdorbenheit der Welt, dargestellt in den Handlungen der beiden weiblichen Hauptfiguren Marie 1 und Marie 2. Die anarchistischen Mädchen richten nicht nur ihre Umwelt auf eine höchst unterhaltsame Weise zugrunde, sondern am Ende auch sich selbst.
„Tausendschönchen (1966), OmU“ weiterlesen

Beuys (2017) – In Anwesenheit des Regisseurs Andres Veiel

Regie: Andres Veiel, Deutschland                                       Dauer: 107 Minuten

Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint Joseph Beuys uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Geduldig versuchte er schon damals zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. „Beuys (2017) – In Anwesenheit des Regisseurs Andres Veiel“ weiterlesen

Der König und der Vogel (1979)

Regie: Paul Grimault, Frankreich                                          Dauer: 81 Minuten

Der tyrannische König von Takicardie macht seinen Untertanen das Leben schwer. Einziger Widersacher: Ein bunter Vogel, der sich stets vor den Schüssen des Despoten zu retten weiß. Eines Nachts geschehen im herrschaftlichen Schlafgemach merkwürdige Dinge. „Der König und der Vogel (1979)“ weiterlesen